Startseite > Projekte > Fledermaus-Schutzkonzept

Fledermaus-Schutzkonzept

Für 2009 planen wir gemeinsam mit der Biologischen Station des Ennepe-Ruhr-Kreises und dem NABU-Stadtverband Hagen im Rahmen eines Arbeitsschwerpunktes mehrere Veranstaltungen rund um unsere Fledermäuse.

Nachtexkursionen in Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis, mehrere Ausstellungstermine und Diavorträge gemeinsam mit dem NABU Hagen und auch praktische Aktionen sollen unseren heimischen Fledermäusen ein besseres Image verschaffen. Als Highlight wird am Schloß Hohenlimburg voraussichtlich Ende August eine größere Veranstaltungsreihe mit Vorträgen, Nachtexkursionen, einer Ausstellung und vielen praktischen Hinweisen zum Schutz der Fledermäuse stattfinden, an deren Konzept wir derzeit noch arbeiten.

Einen Presseartikel der Westfälischen Rundschau vom 11.09.2008  über den Fund einer verletzten Zwergfledermaus finden sie hier als Link.

Als stark bedrohte einheimische Art wird das Große Mausohr (Myotis myotis) 2008 und 2009 besonders berücksichtigt und unter anderem die vorhandenen Winterquartiere im Hagener Raum auf den Bestand an Mausohren und anderen Fledermausarten untersucht. Unser Mitarbeiter Franco Cassese konnte sich 2010 näher um dieses Themengebiet kümmern.

Weiterführende Informationen zum Große Mausohr sind bei der LANUV, der für Naturschutz zuständigen Landesbehörde, unter http://www.naturschutz-fachinformationssysteme-nrw.de/natura2000/arten/ffh-arten/arten/saeugetiere/myotis_myotis_kurzb.htm zu finden.

Bereits im Januar hat es die erste kleine Sensation bei den Kontrollen der Winterquartiere gegeben: Nicht nur in 5 Winterquartieren konnten ein oder mehrere Mausohren gesichtet werden, erstmals seit Beginn der Erfassungen 1983 wurde die Teichfledermaus nachgewiesen. Auch hier weitere Infos unter http://www.naturschutz-fachinformationssysteme-nrw.de/natura2000/arten/ffh-arten/arten/saeugetiere/myotis_dasycneme_kurzb.htm.

Weitere im Winterhalbjahr 2009 / 2010 angetroffenen Arten sind die Wasserfledermaus, Braunes Langohr, Kleine Bartfledermaus, Fransenfledermaus.

Wir informieren sie demnächst über unsere weiteren Planungen und Aktivitäten im Fledermausschutz. Haben wir ihr Interesse geweckt ? Wenn ja, sprechen sie uns zwecks Mitarbeit an.

Für Interessierte ist in der Biologischen Station die Broschüre "Fledermäuse - Bedrohte Tiere mit Zukunft ?" gegen Kostenerstattung von 1,50 € zzgl. Porto erhältlich.

Folgende Themenschwerpunkte sind bearbeitet:
- Ökologie der Fledermäuse
- Forstwirtschaft und Fledermausschutz
- Gefährdungsursachen und Schutzmaßnahmen
- Das Hagener Fledermaus-Schutzkonzept

Daneben ist eine Postkartenserie mit 6 einheimischen Fledermausarten in der Broschüre enthalten.

Wer sich weiterhin über Fledermäuse informieren möchte, findet umfangereiches Material, Anschriften von lokalen Ansprechpartnern, Literatur, Fledermaus-Detectoren, Fledermaus-Kästen etc. auf der von den Naturschutzverbänden gestalteten Homepage unter www.fledermausschutz.de .

 

 

Biologische Station Umweltzentrum Hagen