Über uns

Über uns

Unsere Aufgaben

  • Beratung und Unterstützung umweltrelevanter Gruppen, Vereine, Behörden und von Bürgern bei der Wahrnehmung ihrer Tätigkeiten
  • Umsetzung landesweiter Umwelt- und Naturschutzprogramme und Förderprogramme
  • Förderung, Beratung und Unterstützung ökologischer land- und forstwirtschaftlicher Initiativen und Maßnahmen
  • Landschaftspflegerische Tätigkeitn auf ca. 40 ha Fläche.
  • Ankauf, Pacht, Schutz und Entwicklung sowie Bewirtschaftung (Pflege) ökologisch oder geologisch wertvoller oder geschützter Flächen, auch unter Einbeziehung ortsansässiger Land- und Forstwirte
  • Die Ermittlung, Sammlung, Erarbeitung und Herausgabe naturwissenschaftlicher Grundlagen und Veröffentlichungen
  • Einrichtung und Unterhaltung eines Kommunikationszentrums für Gruppen und Fragen des Umweltschutzes
  • Planung und Durchführung umweltpädagogischer Konzepte und Maßnahmen, Umweltbildung sowie Umweltberatung der Bürger
  • Planung und Durchführung von Biotop- und Artenschutzprogrammen sowie Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen
  • Betreuung von Schutzgebieten und Durchführung von Maßnahmen des Vertragsnaturschutzes
  • Finanzierung und Durchführung praktischer Maßnahmen zur Gestaltung und Pflege von Lebensräumen bedrohter Tier- und Pflanzenarten

Trägerverein

Der Trägerverein der Biologischen Station UMWELTZENTRUM Hagen e.V. ist ein Zusammenschluß von drei verschiedenen Vereinen des Naturschutzes und der Landwirtschaft sowie der Stadt Hagen.

Mitglieder des Trägervereins:

Ralf-Rainer Braun (Stadt Hagen, Beisitzer), Stefan Rüsing (WLV, Schatzmeister), Stephan Sallermann (NABU, 2. Vorsitzender), Antonius Warmeling (BUND, 1. Vorsitzender), v.l.n.r.

Auf der Jahreshauptversammlung im März 2018 wurde satzungsgemäß ein neuer Vorstand gewählt. Antonius Warmeling (BUND, 1. Vorsitzender) tauschte die Position mit Stephan Sallermann (NABU, 2. Vorsitzender). Stefan Rüsing (WLV, Schatzmeister) löste Friedrich Külpmann ab, der das Amt aus gesundheitlichen Gründen abgeben musste.


Standort

Im geschichtsträchtigen Haus Busch, einem ehemaligen großen Landgut der Adelsfamilie von Syberg und Vincke im Ortsteil Helfe ist unsere neue Heimat seit September 2008 inmitten des malerischen historischen Parks in direkter Nachbarschaft zum ehemaligen Journalistenzentrum Haus Busch, das zum 31.12.2019 seinen Betrieb eingestellt hat.

v.l.n.r. Gebäude der Biologischen Station Hagen, Haus Busch, ehem. Journalistenzentrum
v.l.n.r. Gebäude der Biologischen Station Hagen, Haus Busch, ehem. Journalistenzentrum

In der ersten Etage sind unsere Büros und der NABU angesiedelt, ein gemeinsamer Seminarraum ist im Erdgeschoss. Das Apfelsaftlager und unsere Landschaftspflege-Geräte konnten wir in einem angrenzenden Gebäudeteil unterbringen.

ehemaliger Standort der Biologischen Station Hagen in Altenhagen

Bis zum 24.09.2008 war Sitz der Biologischen Station UMWELTZENTRUM Hagen im ehemaligen Knappschule in der Boeler Straße 39 im Ortsteil Altenhagen – nicht zuletzt aufgrund des zunehmen-den Vandalismus freuen wir uns jedoch auf die historische Umgebung und die Parkanlage des Haus Busch.